Florian Schwob

René-deSmet und Bayernpokal

Am 21. und 22. Juli 2018 wurde der große Vergleichswettkampf der acht bayrischen Judobezirke bei uns in Mittelfranken ausgetragen. Das Organisationsteam um Walter Zieger und die Bezirks-Jugendleiter Nicole Adler und Michael Heinitz stellten eine tolle Veranstaltung auf die Beine, so dass sich alle Beteiligten in der Schulturnhalle in Baiersdorf rundum wohl fühlen konnten. Die Jungs starteten am Samstag im Pool A, gemeinsam mit den Teams aus Schwaben, Niederbayern und Unterfranken. Im Auftaktkampf wurde Schwaben mit 19:1 besiegt.

Auch die zweite Begegnung konnten wir klar für uns entscheiden. Mit 17:3 konnten wir uns gegen Niederbayern durchsetzen. Im letzten Poolkampf gegen Unterfranken wurde die Mannschaft etwas umgestellt. Auch hier konnten wir sicher die Oberhand behalten, 14:6 hieß es nach 20 Kämpfen. Damit trafen wir im Halbfinale auf den Zweitplatzierten des Pools B, die Mannschaft aus München. Bestens eingestellt, konnte auch diese Hürde mit einem 15:5 Sieg klar gemeistert werden und so kam es, wie schon im vergangenen Jahr, zum Finale Mittelfranken gegen Oberbayern. Letztes Jahr konnten wir uns hauchdünn, nur dank der besseren Unterbewertung, durchsetzen. Doch an diesem Wochenende waren unsere Jungs nicht zu stoppen. Zum Ende des Wettkampfes konnten wir uns mit 12:8 durchsetzen, den René-de-Smet-Pokal erfolgreich verteidigen und damit den vierten Triumph in den letzten fünf Jahren besiegeln. Auch unsere Mädchen gingen am Sonntag als Titelverteidigerinnen an den Start. Auch hier war es der Pool A, zusammen mit Oberbayern, der Oberpfalz und Oberfranken. Gegen die starke Mädchentruppe aus Oberbayern konnten wir gleich tolles Judo zeigen und uns mit 14 :6 durchsetzen. Auch die Teams aus der Oberpfalz und Oberfranken konnten wir jeweils mit einem 13:6 Erfolg in die Schranken weisen. So trafen wir im Halbfinale auf die Mädchen aus Unterfranken. Top motiviert konnten unsere Mädchen mit einem klaren 15:5 Erfolg den Finaleinzug perfekt machen. Auch kam Sonntag kam es zu einer Neuauflage des Finales aus 2017, Mittelfranken gegen München. Dieses Finale war an Spannung kaum zu überbieten und so stand es nach 20 Kämpfen 10:10 mit einer Unterbewertung von 100:100. Also musste nochmal eine neue Aufstellung geschrieben werden und es wurden 3 Stichkämpfe gelost. Und da verließ uns etwas das Glück, denn es wurden 2 Kämpfe gelost, die wir verloren hatten. Und auch in den Entscheidungskämpfen konnten wir diese beiden Gewichtsklassen nicht gewinnen und wir unterlagen mit 1:2. Damit ging die lange Siegesserie, die bis 2012 zurückreicht, unserer Mädchen zu Ende. Wir gratulieren den Siegerinnen aus München und freuen uns auf die Revanche 2019 in Schwaben.

 

An dieser Stelle möchten wir noch einmal gerne einen Dank aussprechen, an all die vielen Helfer, die entweder die Mannschaft betreut haben oder das ganze Event zu einem Aushängeschild in Bayern gemacht haben. Mit dieser Ausrichtung, könnte ein neuer Standart für dieses großartige Turnier gesetzt worden sein.

Zugriffe: 211